Eine Wanderung auf alten Salinenwegen

Gehzeit: ca. 2 1/2 Std. 9 km -

Himmelsleiter

Da die Sole von Bad Reichenhall nach Rosenheim transportiert wurde, wollen wir diesen, wieder zum Leben erweckten Weg, auch in dieser Richtung beschreiben.

Als Ausgangspunkt wählen wir das westliche Ende vom Thumsee, wo ca. 50 m von der Hauptstr. entfernt (Postbushaltestelle) der neue Weg beginnt. Der Weg steigt hier leicht bergan und erreicht oberhalb des Straßentunnels die Antonius Kapelle (Apostel der Kinder: Wenn Sie etwas verloren haben, beten Sie zum hl. Antonius, Sie finden es dann leichter wieder).

Ab der Informationshütte geht es entlang der Alpenstr. zum Höllenbachtal.. An der Höllenbachtalbrücke führt der Weg oberhalb der Alpenstr. durch dichten Wald und man erreicht Weißbach, wandert durch den wieder frei geschaufelten Tunnel und erreicht am Stabach, über die neue Brücke, nach ca. 100 m, die Jochbergstr.

Wir überqueren die Straße, gehen kurz nach links, dann rechts weiter auf die Forststr. und steigen in Richtung  Jochberg-Rundweg empor, um über diesen, die Himmelsleiter bzw. den Jochberger Schulweg  zu erreichen. Über die Himmelsleiter (555 Stufen, nachzählen!) steigen wir nach oben und erreichen das Bergstüberl. Auf der Rückseite des Bergstüberl kann man durch ein Fenster einen Blick ins innere werfen und sich Teile der alten Konstruktion ansehen.

Jetzt geht es über einen bequemen Weg, am Anwesen Scharmann vorbei, zur Weißbachquelle, die ganz in der Nähe entspringt, siehe Hinweistafel. Hier verlassen wir unser Gemeindegebiet und folgen der Inzeller Beschilderung Rund um den Falkenstein oder unterqueren die Alpenstr. und wandern, vorbei an den Weißbachfällen und dem Salinendenkmal, zurück nach Weißbach.

drucken nach oben