Kurzer Überblick über die geschichtliche Entwicklung unserer Gemeinde:

3. Jhr. Das Saalachtal gehört zur römischen Provinz Norikum
11. Jhr. Besiedlung des Weißbachtales
1212 Erstmalige Erwähnung der Ainöd Seelau (jetzt Seelauer)
1219 Mautstation Melleck wird erstmalig erwähnt
1285 Erstmalig wird ein Landgut Schnaezenreut genannt
13. Jhr. Besiedlung am Jochberg (Rinnerauer, Kohler, Eggart)
1346 Wegeausbau über den Jochberg durch Kaiser Ludwig zur »Güldenen Salzstraße«
1349 Erste urkundliche Erwähnung von Weißbach (1.8.1349)
1450 Ansiedlungen in Schneizlreuth
1590 Erste Poststation in Schnaezenreuth, jetzt Gasthaus Schneizlreuth
16. Jhr. Straße vom Antoniberg zum Mauthäusl wird durch Herzog Wilhelm gebaut
1619 Fertigstellung der Soleleitung durch Ingenieur Reiffenstuel
1638 Bau der Salinen-Kapelle Sankt Anna in Weißbach
1800 Schlacht am Bodenbühel  ( Franzosen/Bayem gegen Tiroler )
1805 Bayern erobert den Steinpaß zurück
1809 2. Schlacht am Bodenbühel. Salzburg kommt zu Bayern
1820 Um 1820 Gründung der Gemeinde Weißbach
1850 Bau der ersten Kirche in Schneizlreuth
1892 Bau der ersten Betonbrücke Süddeutschlands in Fronau
1896 Bau der ersten Schule in Weißbach
1909 Gründung der Gemeinde Schneizlreuth ( 1.7.1909 )
1911 Erste Postbuslinie
1926 Bau eines Kraftwerkes in Unterjettenberg für die Saline
1934 Bau der Deutschen Alpenstraße
1949 Bau der Kirche Maria Hilf in Schneizlreuth
1949 Bau der Kirche St. Vinzenz in Weißbach
1950 Gründung des Verkehrsvereins Weißbach (25.10.1950)
1951 Gründung des Verkehrsvereins Saalachtal (9.6.1951)
1976 Die Gemeinde erhält das Prädikat »Erholungsort«
1978 Gemeindegebietsreform, die Gemeinde heißt jetzt Schneizlreuth  
1979 Errichtung eines Verkehrsamtes
1987 Bau Haus des Gastes
2008 Die Gemeinde hat zur Zeit 1.510 Einwohner
2009 Denkmaleinweihung am 2.8.09 am Rathaus. 100 Jahre Schneizlreuth

drucken nach oben