Themenweg "Frieden-Schützen"

Denkmal über die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Bayern, Franzosen und Salzburgern

Mit dem Themenweg „Frieden – Schützen“ soll an die Zeit erinnert werden, die unsere Heimat nachhaltig geprägt hat.

Kaiser Napoleon hat vor 200 Jahren ganz Europa mit Krieg überzogen. Die Länder Tirol, Salzburg und Bayern waren dabei in besonderer Weise betroffen. 

 Nach der Beendigung der Feldzüge war nichts mehr wie vorher. Der Kirchenstaat Salzburg wurde aufgelöst und in das Kaiserreich Österreich eingegliedert. Tirol hat seine Jahrhunderte alten Privilegien verloren und Bayern musste viele Gebiete, die es als Königreich erhalten hatte, wieder abgeben.

Die Menschen verloren ihr Hab und Gut und mussten sich mit einem neuen Zeitgeist auseinandersetzen.

Trotzdem hat die Geschichte von damals in ihren Veränderungen dazu geführt, dass wir heute in Frieden und Freiheit leben können.

Der Themenweg soll uns helfen, die Geschichte der Orte und ihre Auswirkungen nicht zu vergessen. Jede Station informiert unabhängig über die Geschehnisse der Jahre 1800-1809 und die beteiligten Gemeinden „damals“ und „heute“. So ergibt sich ein interessanter und abwechslungsreicher „Gang durch die Geschichte der Region“.

Die Stationen befinden sich in der Nähe der B21:

  • Denkmal Schneizlreuth, Parkplatz am Rathaus
  • Schneizlreuth, Mußbachfall, ca. 1,8 km Fußweg vom Rathaus

Die Stationen befinden sich in der Nähe der Ortsdurchfahrten der alten B178:

  • Unken, Kohlstatt, Parkplatz direkt neben der Zaunlaube
  • Lofer, Galgenanger, ca. 400 m vor der Ortseinfahrt
  • Waidring, Schäferau direkt an der Weggabelung zur Kapelle
  • Waidring, Auergasse, direkt beim Abzweig von der B178

drucken nach oben