Bau der Abbiegespur Unterjettenberg ab Juli

Zum Thema Lärmschutz informierte Simon die Gemeinderäte in der Gemeinderatssitzung am 12.3.2019 und und 9.4.2019 über die bereits durchgeführte Rodung des Lärmschutzwalls in Unterjettenberg. Dies dient der Vorbereitung zum Bau der Abbiegespur und musste noch vor Beginn der Vogelbrut durchgeführt werden. Neben dem Einbau einer Linksabbiegespur mit Querungshilfe in die B21 ist laut Straßenbauamt Traunstein vorgesehen, den Wall durch eine straßenseitig angelegte Steinmauer und eine Aufschüttung um etwa 0,85 cm bis 1,80 Meter zu erhöhen. Zudem wird die Bushaltestelle ein Stück weit Richtung Schwarzbach verlegt. Die Arbeiten am Lärmschutzwall haben zwischenzeitlich begonnen. Um später die die Lücke im Lärmschutzwall im Bereich der Schwarzbachbrücke schließen zu können, stimmte der Gemeinderat in der Sitzung am 7. Mai 2019 zu,  die Kosten für die Ertüchtigung der siedlungsseitigen Brückenkappe in Höhe von ca. 10.000 Euro zu übernehmen. Eine nun in`s Auge gefasste Verlängerung der Lärmschutzvorrichtungen um weitere 32 Meter Richtung Baumgarten wurde im Gemeinderat am 4.6. diskutiert. Insgesamt müsste die Gemeinde für alle Lärmschutzeinrichtungen etwa 72.000 Euro investieren. Der Bürgermeister hat angekündigt, die Regierungspräsidentin in einem Gespräch um Unterstützung zu bitten. 

drucken nach oben